Information / Rechtliches

Zugangs-Voraussetzungen für den Gewerbeschein LSB

(BGBl 140/2003) Volle Befähigung => Diplom-LebensberaterIn

  • Zeugnis über Absolvierung eines Lehrganges für Lebens- und Sozialberatung bei einer zertifizierten Ausbildungseinrichtung (siehe www.lebensberater.at) und
  • Zeugnis über die bei einer ausbildungsberechtigten Person (siehe BGBl 140/2003 § 3 und § 4 Abs. 3) absolvierte Einzelselbsterfahrung im Ausmaß von mindestens 30 Stunden und
  • Fachliche Tätigkeit gem. § 2 im Ausmaß von mindestens 750 Stunden unter begleitender Supervision, insbesondere im Sinne einer Fallkontrolle durch eine ausbildungsberechtigte Person gem. § 4 Abs. 3 BGBl

Fachliche Tätigkeit (Gesamtausmaß von 750 Stunden)

1) mindestens 100 protokollierte Beratungseinheiten (darunter mindestens 5 Erstgesprächsprotokolle und Prozessprotokolle über zwei abgeschlossene Beratungen) und

2) mindestens 100 nachgewiesene Supervisionseinheiten (Einzel- und Gruppensupervision), davon mindestens zehn Einzelsupervisionseinheiten und

3) fachliche Beratungs-, Begleitungs- und Betreuungstätigkeiten in einschlägigen Praxen oder Institutionen im Ausmaß von höchstens 200 Stunden und

4) Teilnahme an Gruppen beruflich einschlägig tätiger Personen („Peergroups“ zur Prozessreflexion, Vertiefung der Lehrinhalte, Diskussion über Literatur, Übungen) im Ausmaß von höchstens 100 Stunden und

5) Leitung oder fachliche Assistenz bei themenspezifischen Seminaren im Ausmaß von höchstens 150 Stunden und

6) Aufwand für die Vor- und Nacharbeit der genannten Tätigkeiten im Ausmaß von höchstens 150 Stunden

ad 1) Protokollierte Beratungseinheiten:

Bei der Gewerbeanmeldung ist der Nachweis über die mindestens 100 protokollierten Beratungseinheiten vorzulegen, dh, dass die Protokolle der Gewerbeanmeldung beizulegen sind.
Die alleinige Vorlage des Studienbuches bzw. der Auflistung, in welchem/welcher die Protokolle bestätigt wurden, reicht für die Gewerbeanmeldung nicht aus.

Um das Begutachtungsverfahren zu erleichtern, werden Sie ersucht, die Beratungseinheiten auf den Protokollen zu vermerken und die Protokolle fortlaufend zu nummerieren.

Die in das Begutachtungsverfahren involvierten Personen unterliegen der Verschwiegenheitspflicht.

ad 2) Supervisionseinheiten:

Unter Supervision versteht man eine Reflexion über die Tätigkeit als BeraterIn. Es werden Klientenfälle mit einer ausbildungsberechtigten Person gem. § 4 Abs. 4) reflektiert.
Ein LSB in Ausbildung muss prüfen, ob seine Supervisionsgeber gem. § 4 ausbildungsberechtigt sind. Bestätigungen über Supervisionseinheiten, die einer Gewerbeanmeldung beigelegt werden, müssen den Passus …“gem. § 4 ausbildungsberechtigt…≥ enthalten.

ad 3) Fachliche Praxis in Institutionen:

Angerechnet werden können Beratungstätigkeiten im Seelsorgebereich, Beratungseinrichtungen, Jugendberatungsstellen, (IAB, pro Mente, IBIS Acam, BFI, WIFI, Caritas, etc.) im Ausmaß von maximal 200 Stunden.

Bestätigungen, die der Gewerbeanmeldung beigelegt werden, müssen den Zeitraum und das Ausmaß der Stunden enthalten.
Sollten jedoch weniger Praxiseinheiten vorliegen, dann müssten dementsprechend mehr Protokolle oder Supervisionseinheiten erbracht werden.

Wir möchten darauf hinweisen, dass etwaige Protokolle aus dieser Beratungstätigkeit nicht unter den protokollierten Beratungseinheiten angerechnet werden können (Doppelanrechnung nicht möglich!!).

ad 4) Peergroups im Ausmaß von höchstens 100 Stunden:

Für die Gewerbeanmeldung ist die Vorlage von Peergroup-Protokollen bzw. Bestätigungen über die absolvierten Einheiten notwendig.

Sollten jedoch nicht die vollen 100 Stunden an „Peergrouptätigkeit“ vorliegen, besteht die Möglichkeit, dementsprechend mehr Protokolle aus dem Bereich der fachlichen Beratungstätigkeit vorzulegen.

ad 5) Seminartätigkeit im Ausmaß von höchstens 150 Stunden:

Unter der Seminartätigkeit wird die Leitung oder fachliche Assistenz von themenspezifischen Seminaren (im Sinne der Lebens- und Sozialberatung) verstanden. Bestätigungen über die eigene Teilnahme an Seminaren können nicht angerechnet werden!

Einzelselbsterfahrung:

Ein LSB in Ausbildung reflektiert seine eigene Lebensgeschichte mit einer ausbildungsberechtigten Person gem. BGBl II 140/2003 § 4 Abs. 3). Eine Bestätigung über die Ausbildungsberechtigung muss beigelegt sein.

Gewerbeanmeldung:

Der Gewerbeanmeldung ist das Studienbuch bzw. das Diplom beizulegen. Darüber hinaus sind jedoch die einzelnen Bestätigungen aus der fachlichen Tätigkeit und der Einzelselbsterfahrung vorzulegen.
Um das Begutachtungsverfahren zu erleichtern, sollen die gesamten geforderten Unterlagen nach den genannten Kriterien gegliedert und sortiert werden.

Honorar für Lebens- und Sozialberater in Ausbildung
(Bezeichnung: Lebens- und SozialberaterIn i.A.u.S.)

Die im Rahmen der Ausbildung zu absolvierenden, aber noch ohne Gewerbeberechtigung erfolgten Beratungseinheiten dürfen nicht gewerbsmäßig erfolgen.

Aufgrund der Ausbildungsvorgaben liegen Selbständigkeit und Regelmäßigkeit vor. Es darf daher keine Ertragserzielungsabsicht gegeben sein.

Eine solche wird dann nicht gegeben sein, wenn für die Beratungseinheiten kein, die eigenen Aufwendungen (zB für Raummiete, Fahrtspesen) übersteigendes Entgelt verlangt wird.

In der Absicht, später aufgrund der Ausbildung ein Gewerbe anzumelden und damit Erträge zu erzielen, liegt noch keine Ertragserzielungsabsicht für die Praxisstunde vor.

Bei Ertragserzielungsabsicht wäre der Tatbestand der unbefugten Gewerbeausübung (mit allen drohenden Rechtsfolgen) erfüllt.






Informationen




Information / Rechtliches

Förderungen

Steuervorteile durch Weiterbildung Berufliche Weiterbildung kann steuerlich abgesetzt werden – und das bedeutet, dass sich die Kurskosten auf dem Weg über die Lohn- oder Einkommenssteuer wesentlich vermindern, da sie beim Steuerausgleich einen […]



Information / Rechtliches

Zugangs-Voraussetzungen für den Gewerbeschein LSB

(BGBl 140/2003) Volle Befähigung => Diplom-LebensberaterIn Zeugnis über Absolvierung eines Lehrganges für Lebens- und Sozialberatung bei einer zertifizierten Ausbildungseinrichtung (siehe www.lebensberater.at) und Zeugnis über die bei einer ausbildungsberechtigten Person (siehe […]



Information / Rechtliches

Standes- und Ausübungsregeln für Lebens- und SozialberaterInnen

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1998 Ausgegeben am 11. August 1998 Teil II260. Verordnung: Standes- und Ausübungsregeln für das Gewerbe der Lebens- und Sozialberatung 260. Verordnung des Bundesministers für […]



Information / Rechtliches

Bundesgestzblatt Lebens- und Sozialberatung

BUNDESGESETZBLATTFÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICHJahrgang 2003 Ausgegeben am 14. Februar 2003 Teil II Verordnung: Lebens- und Sozialberatungs-Verordnung Verordnung des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit über die Zugangsvoraussetzungenfür das reglementierte Gewerbe der […]



Information / Rechtliches

So kommst du zum Gewerbeschein für Lebens- und Sozialberatung

Nach der staatlich zertifizierten Ausbildung zur Lebens- und SozialberaterIn musst du noch folgendes erledigen: Den Gewerbeschein kannst du am zuständigen Bezirksamt beantragen.Hierfür ist es ratsam, davor die gesamten Unterlagen in […]



Weiterbildung

Diplom Lehrgang Experte/Expertin für Stress- und Burnout-Prävention

Lehrgang für Menschen, die in Sozial- und Gesundheitsberufen tätig sind. Aktive, positive Stressbewältigung und Burnout Prävention mit erfolgreichen körperlichen, mentalen und psychologischen Programmen. nächster Lehrgangsstart: 13. März 2020 Mehr dazu […]



Weiterbildung

Diplom-Lehrgang Ausbildung zur diplomierten Entspannungs-TrainerIn

Durch die Ausbildung erwerben Sie theoretisches und praktisches Wissen, um mit unterschiedlichen Zielgruppen ein maßgeschneidertes und ganzheitliches Entspannungsmanagement durchzuführen. Mehr dazu auf ÖIGT-akademie



Helmut Siebenmorgen Ausbildung / Weiterbildung

Katathyme Imagination „Souljourney“

Eine fundierte Weiterbildung in katathymer Imagination für Lebens-und Sozialberater_innen (anrechenbar als für die verpflichtende Fortbildung) und allen anderen psychosozialen Berufsgruppen. Lehrgangsstart: 14. Juni 2019 >> Details auf der ÖIGT-Akademie



Weiterbildung

Advanced Energy Psychology

Im speziellen „Energy Diagnostic & Treatment Methods“ EDxTM nach Dr. Fred Gallo, Ep-2-220, Psychologische Angst- und Stressreduktionsprogramme mit Klopfakupressur und mehr. Start Basics: 30. Mai 2019 Mehr dazu auf der […]



Weiterbildung

Staatl. zertifizierter Diplom-Lehrgang Lebens- und Sozialberatung – psychologische Beratung

ÖIGT-LebensberaterInnen sind top-ausgebildet und hochqualifizierte psychologische BeraterInnen. Menschen sind individuell, daher brauchen qualifizierte LebensberaterInnen unterschiedliche Methoden um ihre KlientInnen erfolgreich zu unterstützen. Integrative ÖIGT-Lebensberatung ist ein ganzheitlicher Ansatz, der Beratungstechniken […]



Weiterbildung

Schnuppertag Katathyme Imagination

Termine:So 26.04 2020 09:30-17:30 oderSo 21.06.2020 09:30-17:30 oderSo 06.09.2020 09:30-17:30 >Details auf der ÖIGT-Akademie



Weiterbildung

Professionell Seminar planen und leiten

Termin: 20.+ 21. März 2020 >> Details auf der ÖIGT-Akademie



Information

Ganzheitliche Lebens- und Sozialberater Ausbildung

Ganzheitliche Integrative Lebens- und Sozialberater Ausbildung ÖIGT Die Integrative ÖIGT – Lebens- und Sozialberater Ausbildung ist ein staatl. zert. Diplom – Lehrgang und ist der einzige ganzheitliche Ansatz, der Beratungstechniken aus […]



Helmut Siebenmorgen Ausbildung

Die Ausbildung zum Lebens- und Sozialberater

Wenn Sie Ihre Berufung, Ihren Traum, Ihre Vision zur Profession machen wollen und anderen Menschen bei ihrer Problemlösung, ihrerKrisenbewältigung unterstützen wollen und ihnen als professionelle/r BeraterIn zu mehr Lebensfreude verhelfen möchten, […]